Blindgrafik

WERDEGANG

 

 
Nach mehrjähriger Tätigkeit als Werkmeister in verschiedenen Tischlereibetrieben wagte Ignaz Gangl im Oktober 1990 den Sprung in die Selbständigkeit:
Mit zwei Mitarbeitern eröffnete er seinen Tischlereibetrieb in 1030 Wien, Steingasse 28. Im Laufe der Jahre wuchs der Betrieb stetig. Die Mitarbeiteranzahl erhöhte sich von zwei auf sieben und schließlich auf 17 Mitarbeiter.
Die gute Auftragslage führte dazu, dass der Standort Steingasse 28 schon bald zu klein wurde um effizient produzieren und lagern zu können. Es wurden nach und nach vier weitere Lokale in unmittelbarer Nähe angemietet, die als Zwischenlager für diverse Kommissionen dienten.
Die Lagerung blieb aufgrund der Wegstrecken weiterhin unökonomisch und trotz der Anmietungen unzureichend. Daher fasste Herr Gangl den Entschluss den Standort im 3. Bezirk zu verlassen.
Mit tatkräftiger Unterstützung des Schwiegersohnes Dr. Michael Baumgartner, der in der Zwischenzeit im Betrieb mitarbeitete, war bald ein neuer Standort in Rauchenwarth bei Wien gefunden.
Von der Planungsphase bis zum Spatenstich vergingen 5 Monate. Am 17.5.1999 begann die eigentliche Bauphase. In weniger als fünf Monaten war es möglich einen kompletten Tischlerbetrieb zu errichten und zu übersiedeln. So konnte am 11.10.1999 in Rauchenwarth auf 1100m² der Betrieb aufgenommen werden.
Im Familienbetrieb arbeiten neben dem Inhaber Ignaz Gangl seine Ehefrau, beide Töchter, der Schwiegersohn und 12 bis 15 Arbeiter. Von 3 Meistern werden laufend zwei bis drei Lehrlinge ausgebildet.
Unsere Produktion umfasst neben Möbeln für Privatwohnungen auch Einrichtungen im Gesundheitsbereich (Krankenhaus, Apotheke und Ordination) und Schul-, sowie Kindergarten-Möbel. Die Möbel werden aus Massivholz oder Spanplatten (furniert oder Melaminharzbeschichtet) gefertigt. Wir haben große Erfahrung in der Verarbeitung von Mineralwerkstoffen (Marlan, Corian, Plexicor) für die Herstellung von Arbeitsplatten für Küche, Bad und Labor.